Über uns

Wir leben in Schnaittenbach in der Oberpfalz, in einer der schönsten Ferienregionen Deutschlands.

Ganz bewusst haben wir uns für diese Gegend entschieden, die für ihre wunderschöne Natur, die Gastfreundlichkeit und ihre netten Menschen bekannt ist.

Unser Haus, eine ehemalige Mühle, befindet sich in absoluter Alleinlage - in einem idyllischem Tal, mit 2 Seen und einem Bach. Das Grundstück hat 2ha, viel Platz für unsere Puggle.

 

In unserer Familie dreht sich alles um unsere Hunde.

 

Von Kindersbeinen sind mein Mann und ich mit Hunden und vielen anderen Tieren aufgewachsen.

Es gibt nichts schöneres, als mit Tieren groß zu werden. Jedes Tier was ich fand wurde von mir aufgepäppelt und versorgt. So kam es, daß wir zeitweise auch mal Rehkitze und andere Wildtiere hatten.

 

Als Kind bin ich mit Schäferhunden und Dackeln aufgewachsen. Später dann auch mit Hunden aus dem Tierheim.

Von klein auf war ich/bin ich immernoch auf dem Hundeplatz und interessiere mich für die Erziehung und Ausbildung von Hunden allgemein.

Jahre später konnte ich berufsbedingt leider keinen Hund halten, aber als ich meinen Mann kennenlernte, befassten wir uns wieder mit dem Thema "Hund".

 

Mein Mann ist Agrarbetriebswirt und passionierter Jäger. Er führte und bildete Jagdhunde aus, die uns viele Jahre treu begleiteten.

Als unsere Kinder geboren wurden und unser alter Jagdhund starb, wollten wir uns einen kleinen Familienhund anschaffen. Der Kinderwagen im Kofferraum nahm schon so vielPlatz weg, daß kein großer Hund mehr ins Auto passte.

Er sollte klein uns sportlich sein, aber möglichst kein Terrier.

Da wurde es schwierig...

 

Ich bin ein absoluter Mopsfan, aber leider kam ich schnell von der Rasse Mops ab. Wir schauten uns damals mehrere Welpen bei Züchtern an, die schon im Alter von 7-8 Wochen so dermaßen röchelten, daß wir uns dagegen entschieden.

 

Die Alternative fehlte - ein Hund, der dem Mops ähnelte, aber gesundheitlich nicht so eingeschränkt war.

 

So lasen wir zufällig vom Puggle, der vor 10 Jahren noch sehr selten war.

 

Ich nahm Kontakt zu dem Züchter auf und suchte mir bewusst die aktivste und dominanteste Hündin aus dem Wurf aus. Nachdem wir immer nur ruhige Hunde hatten, wollte ich diesmal einen Hund mit Pepp.

So kamen wir zu unserer ersten Puggle Hündin, die immernoch fit ist, nie krank war und die uns auch in ihrem hohem Alter immerwieder zum Lachen bringt. Ein Satansbraten, der aber alles mitmacht, für jeden Spaß zu haben ist und der nur ans Fressen denkt :-) Ein echter Puggle :-) 

 

Eins unserer Rehe

Inzwischen gehören diese Tiere zu uns:

In unserer direkten Umgebung liegen einige Wanderwege,
die naturbelassene Naab,
unzählige Burgen...
und Skilifte:
Druckversion Druckversion | Sitemap
www.pugglezucht.net