Hündin oder Rüde?

Interessenten, die zu uns kommen, um sich beraten zu lassen, fragen oft, ob ich Ihnen zu einer Hündin oder lieber zu einem Rüden raten würde...
Immernoch denken viele Leute, daß Hündinnen viel pflegeleichter als Rüden sind. Das kann ich nicht bestätigen! Es ist wie bei Menschenkindern.

Da käme auch nie jemand auf die Idee zu sagen, dunkelhaarige Mädchen sind leichter zu erziehen als blonde Jungen :-) 

 

Wir hatten schon ganz liebe, unterwürfige Rüden und dominante Hündinnen, die einen jeden Tag aufs neue hinterfragen, ob man es auch wirklich ernst meint, was man sagt.

Beim Rüden ist der Nachteil, daß er ab einem gewissen Alter anfängt zu markieren. Er setzt seine Durftmarke bei jeder Gelegenheit, hebt sein Bein oder streunert wenn läufige Hündinnen in der Nähe sind.

Dieses Verhalten ist aber ganz unterschiedlich ausgeprägt. Es gibt Rüden, die sehr ruhig und umgänglich sind und keinesfalls die o.g. Eigenschaften zeigen.

Hündinnen werden 1-2x im Jahr läufig. Die Läufigkeit dauert zwei bis drei Wochen.
Diese Zeit kann auch sehr anstrengend sein, denn die Hündin ist dann vermehrt unruhig, sucht die Nähe zu Rüden und fiept vielleicht mehr als sonst. Einige Hündinnen halten sich auch nicht sauber, sodaß sie ständig hinter dem Hund herwischen müssen.

Fazit:

Bezüglich des Geschlechtes gibt es meines Erachtens weder eine richtige noch falsche Wahl. Viele Besitzer schwören auf Rüden und würden niemals eine Hündin nehmen, andere sagen genau das Gegenteil.

Wenn Sie Ihren Hund von Anfang an mit liebevoller Konsequenz erziehen, sollte die Wahl ob Rüde oder Hündin keine Bedeutung für das Zusammenleben mit Ihrem Hund haben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.pugglezucht.net